• In search of a safe haven, Installation, 2010
    In search of a safe haven, Installation, 2010

Lynn Schoene

Vita

1953 Luton, Großbritannien geboren, aufgewachsen,
Atelier in Mannheim, Wohnort Schriesheim/Bergstraße
ab 1995Künstlerische Weiterbildung u.a. Europäische Akademie, Trier, Int. Akademie
für Bildenden Kunst Salzburg (Leon Golub, Nancy Spero, Zhou Brothers)
seit 2002Dozentin in Zusammenarbeit mit den Zhou Brothers, (Chicago/China) u.a. an den
Kunst- und Sommerakademien Salzburg, Bad Reichenhall, Kolbermoor
seit 2009 Lehrauftrag u.a. an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

Ausstellungen, Auswahl:

    • Kurpfälzisches Museum, Heidelberg
    • Galerie Eboran. Salzburg
    • Romanische Keller,Salzburg
    • Städtische Galerie, Bad Wimpfen
    • Museum Théo Kerg, Schriesheim
    • Galerie Grewenig-Nissen, Heidelberg
    • Kunstverein Neckar-Odenwald
    • Willibald-Kramm-Preisstiftung, Heidelberg

Mitgliedschaft in künstlerischen Vereinigungen:

  • BBK Heidelberg /
  • Künstlerbund Rhein-Neckar e.V.
  • DER ANKER Ludwigshafen/Rhein

Arbeiten in öffentlichem Besitz u.a.:

  • Bundesministerien der Justiz und der Finanzen, Berlin
  • Städtische Galerie Karlsruhe
  • Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Landeshypothekenbank Salzburg

Auszeichnungen:

  • Willibald-Kramm-Preisträgerin 2009
  • Preisträgerin Kunstforum Forst 2011

Lynn Schoene geht seit vielen Jahren den Grenzgang zwischen dem Wandbild, Bildobjekt und drei- dimensionalem Raumobjekt. Nicht selten verbindet Sie alle drei Elemente zu Raum- oder themenbezogenen Installationen. Sie arbeitet bevorzugt mit Materialien, die der Natur entstammen, wie Bienenwachs, Filz, Fasern, Bitumen u.a. Es ist vor allem die Wirkung des Materials, seiner Stofflichkeit und sinnbildhaften Kraft, das Lynn Schoene inspiriert und von dem alle Ideen ausgehen. Es wird zu ihrem Konzept.